News

Bayerische Woche der Geodäsie

Turmspitze der Frauenkirche
Turmspitze der Frauenkirche

[17|07|2013]

Die Aktionswoche begann mit der Lösung der Frage: „Sind beide Türme der Münchner Frauenkirche unterschiedlich oder gleich hoch?“


Unter dem Motto „Geodäsie: Wir vermessen die Welt!“ gab es am Samstag, den 8. Juni 2013 in München Infostände am Stachus mit ausführlichen Informationen zu Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten.


Die Höhe der beiden Türme der Frauenkirche wurde von drei Dach-Messstationen (Hochschule München, TU München, Bayerische Vermessungsverwaltung) und von Boden-Messstationen im Bereich vom Stachus bis zum Marienplatz bestimmt. Die Messstationen sollten auf Geodäsie aufmerksam und sie erlebbar machen. Die Gelegenheit wurde eifrig genutzt.


Das Ergebnis:
Die beiden Türme der Münchener Frauenkirche sind beide fast gleich hoch: der Nordturms 98,60m, der Südturm 98,48m.

 

Bildergalerie

Die Bayerische Woche der Geodäsie ist eine gemeinsame Aktion der Bayerischen Vermessungsverwaltung, der Verwaltung für Ländliche Entwicklung, der Technischen Universität München, der Hochschulen für angewandte Wissenschaften München und Würzburg-Schweinfurt, der freien geodätischen Berufe, des Deutschen Vereins für Vermessungswesen Bayern e. V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW-Bayern), des Verbandes Beratender Ingenieure Bayern (VBI Bayern), des Ingenieurverbandes Geoinformation und Vermessung Bayern e. V. (IGVB) und des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure e. V. (VDV-Bayern), um das Berufsbild des Geodäten bekannter zu machen.