News

Geheimnis gelüftet

Biene Maja und Willi
Biene Maja und Willi

[24|06|2019]

Biene Maja und Willi sind diesmal das Motiv des Labyrinths im Maisfeld in Utting. Eigentlich im Mais - Hanff - Sonnenblumenfeld.


Das 20. Jahr in Folge findet dieses Projekt nun statt. Zum 18. Mal wird die Familie Ernst von der Hochschule München unterstützt.


Doch wie bekommt man jetzt solche ausgefallenen Motive auf den Acker?


Zuerst braucht man die Idee für das Bild. Meist hat es einen aktuellen Bezug, ein Jubiläum oder wie 2014 die Fußballweltmeisterschaft. Dieser kreative Einfall kommt immer von Familie Ernst, den Betreibern des Labyrinths.


Aber dann kommt der geodätische Teil des Projekts. Durch die nicht unerhebliche Genauigkeitsanforderung von ca. 3 Zentimeter muss man schon einiges aufbieten. Zuerst wird das gezeichnete Bild mit der Flurkarte (Karte mit Grenzen und Grenzmarkierungen) verschmolzen und georeferenziert. Das heißt jedes Bildpixel bekommt eine Koordinate. Und diese Koordinaten entsprechen den Koordinaten auf dem Feld. Mittels einer GNSS Messung übertragen wir die Koordinaten auf das Feld. Eine GNSS Messung ist ein spezielles Vermessungsverfahren. Dabei werden bei dieser Messung amerikanische (GPS), russische (Glonass) und europäische (Gallileo) Satelliten genutzt. Um nicht jedes Pixel einzeln übertragen zu müssen haben, wir ein eine eigene Methode. Doch das soll unser kleines Geheimnis bleiben.


Der wichtigste Faktor sind aber unsere Studierenden. Ohne ihren Einsatz und ihre genaue Arbeit wäre das Labyrinth in dieser Qualität nicht durchführbar. Dafür vielen Dank. Und auch die Söhne der Familie Ernst haben dieses Jahr kräftig mitgeholfen.


Nun müssen nur noch die Pflanzen wachsen. Und man hofft, keine großen Fehler gemacht zu habe. Die Spannung steigt, bald sollte das erste Luftbild gemacht werden.


Laut Aussage der beteiligten Studenten machte das Projekt enorm viel Spaß und die anschließende von der Familie Ernst spendierte Brotzeit schmeckte prima. Außerdem konnten die Kenntnisse in GNSS – Messverfahren anschaulich vertieft werden.


Die Labyrinthe der letzten Jahre und das Programm der diesjährigen Veranstaltungen sind auf www.exornamentis.de zu finden. Ein kleiner Film über das Maisfeld 2016 finden Sie auf YouTube.

 

Bildergalerie